»Am Ergebnis müssen wir uns messen lassen«

Das Haller Kreisblatt berichtet vom Ergebnis der Sondersitzung des Sportausschusses der Gemeinde – »in Eigenregie darf die Sportvereinigung jetzt die 4,4 Millionen teure Halle bauen« – und zitiert Andreas Wessels mit den Worten: »Dieses Vertrauen müssen wir jetzt natürlich zurückgeben und mit dem Geld gut und sparsam umgehen. Jetzt gehen wir voran und sprechen potenzielle Sponsoren an. Dafür gehen wir natürlich erst mal auf die lokalen Unternehmen zu.« Das sei ansatzweise bereits geschehen, berichtet das Kreisblatt, zum Beispiel was den Verkauf des Namensrechts der Halle beträfe. Diesbezüglich seien einige Vertreter der politischen Parteien zunächst skeptisch gewesen, hätten sich aber schlussendlich mit dem Gedanken arrangieren können – unter der Bedingung, dass es sich bei dem Käufer um einen »seriösen Spender« handeln werde und der Namenszusatz Cronsbachhalle erhalten bliebe.


Betont wird abschließend, dass Andreas Wessels Finanzierungsgespräche zwar so bald wie möglich führen möchte, aber auf keinen Fall überstürzt und nicht um jeden Preis. »Wir fangen auf jeden Fall erst an, wenn wir ganz genau wissen, was alles kostet.«